Schallwellentherapie

Durch senso – motorische Stimulation zum Therapieerfolg. Durch die vibro-taktile Tiefenstimulation wird der Muskeltonus reguliert, werden myofasziale Schmerzen reduziert und Bewegungsabläufe verbessert. Daher sind die Anwendungsgebiete der Therapieform mit Schallwellen sehr vielseitig und wurde von mir mit Erfolg bei neurologischen Symptomen wie Lähmung und zur Schmerzlinderung eingesetzt.

Schallwellentherapie beim Hund

Die Behandlung mit Schallwellen gestaltet sich bei Tieren – Hunden, Katzen und Pferden fast immer unproblematisch. Hunde erleben die Behandlung als sehr angenehm und sind meist kooperativ, sofern sie Gelegenheit haben, das fremde Gerät und das entstehende Geräusch als freundlich kennenzulernen.

Bei der Behandlung mit Schallwellen werden mechanische Vibrationen (50 Hz oder 100 Hz) bis zu 6 cm tief in das Gewebe geleitet. Diese Art der Behandlung ist sehr angenehm und regt die Durchblutung und den Stoffwechsel an, reguliert die Muskelspannung und stimuliert die Zellregeneration. Damit werden auch Reparationsmechanismen angeregt.

Durch die bis zu 6 cm tiefgreifende Stimulation des Muskelgewebes verbessert sich die Durchblutung. Dadurch wird der Muskelstoffwechsel angeregt und Abbauprodukte wie Schlacke schneller abtransportiert. Verschiedene Studien haben die Wirksamkeit von niederfrequenten Schwingungen Schallwellen zur Behandlung diverser Krankheitsbilder nachgewiesen. Daher finden man die Schallwellengeräte seit vielen Jahren auch in der Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie, wo sie bei zahlreichen Indikationen als unterstützendes Begleitinstrument dienen.

Bei welchen Erkrankungen kann die Schallwellentherapie mit Erfolg eingesetzt werden

Myofasziale Schmerzen beschreiben die Schmerzen, die von der Muskulatur, den Faszien und dem Sehnen- und Bandapparat sowie den Gelenkkapseln ausgehen. Myofasziale Schmerzen sind meist von Trigger-Punkten begleitet, die sehr sensibel reagieren und Schmerzen an das Gehirn melden.

Durch Muskel – Verspannungen kommt es zu muskulären Dysbalancen, die im weiteren Verlauf zu falschen Bewegungsabläufen und einer Schonhaltung führen können. Verspannungen können auf Dauer chronisch werden und zu Schmerzen führen (wie unter 1 beschrieben). Die lokale Vibrationstherapie – Schallwellentherapie löst die Verspannungen in der Muskulatur, dadurch wird das Behandlungsareal besser durchblutet und mit mehr Sauerstoff versorgt.

Ein Trigger-Punkt ist ein schmerzhafter, verdickter Muskelknoten innerhalb eines Muskelstranges. Die Trigger-Punkte verursachen neben lokalen Schmerzen oft ausstrahlende Schmerzen, auch in entfernte Regionen.

Der Sehnenansatz auch Insertion genannt ist der Übergangsbereich von der Sehne zum Knochen. Dieser Bereich ist sehr anfällig für entzündliche Reaktionen. Als Insertionstendopathien werden zusammenfassend Entzündungen bzw. Reizungen im Sehnenansatzbereich bezeichnet. Meist kommen die Beschwerden aufgrund von Überlastungen zustande.

Das Cauda-Equina-Syndrom beruht auf einer fortschreitenden Einengung der Nervenwurzeln im LWS-Bereich. Die Erkrankung betrifft überwiegend Katzen und Hunde und verläuft oft lange Zeit unbemerkt. Das Fortschreiten der Erkrankung ist mit zunehmenden Schmerzen verbunden. Die Patienten zeigen Beschwerden wie wechselnde Lahmheit in einem oder beiden Hintergliedmaßen, steifer Gang oder ein Kauen an der Rute oder den Hinterläufen.

Die Spondylarthrose eine Veränderung der Wirbelgelenke, die gut auf dem Röntgenbild zu erkennen ist. Zur sicheren Diagnosestellung sollte daher immer eine tierärztliche Untersuchung stattfinden. Die Wirbelsäule dient der Stütz- und Bewegungsfunktionen. Kommt es zu einem Knorpelabbau, reagiert das abgenutzte Gelenk mit Entzündungsschmerzen. Der verstärkte Knorpelabbau kann Folge eines Alterungsprozesses oder einer chronischen Überbelastung (auch Fehlhaltung) sein.

Die Gelenkentzündung wird durch Knorpelabriebteilchen hervorgerufen. Die meisten Hunde neigen bei schmerzhaften Arthrosen zu Schonung. Da es aber gerade für einen Hund mit Gelenksproblemen wichtig ist, einen guten Muskelzustand zu haben, sollte das erste Behandlungsziel das Abklingen der akuten Entzündung und des damit verbundenen Schmerzes sein. Danach sollte der Vierbeiner wieder zu Aktivität und Bewegung angeregt werden, um die Muskulatur zu lockern und zu kräftigen, die Durchblutung zu fördern und so die Nährstoffversorgung der Gelenkknorpel zu verbessern.

Ist das Tier gesund freut sich der Mensch

Gesund

Froh

Glücklich

Wie wird die Schallwellentherapie beim Hund durchgeführt

Die Schallwellentherapie wird am stehenden oder liegenden Hund, Katze, Pferd durchgeführt. Zum Wohle des Tieres findet die Behandlung vorzugsweise in der gewohnten Umgebung statt. Dadurch vermeiden und reduzieren wir den Stressfaktor beim Tier.

Gelegentlich kann das Haarkleid der Tierpatienten kleine Probleme bereiten. Sehr langes Haar kann unschwer an der Behandlungsstelle gescheitelt werden, kurzes Haar stellt kein Hindernis für die Therapie dar. Lediglich sehr dichtes bis mittellanges Haar kann die Übertragung des Schalls beeinträchtigen. In diesen Fällen ist – eine Schur zu empfehlen. Die Behandlungsdauer richtet sich nach dem Einzelfall und der Reaktion des Patienten.

Die Dauer der Behandlung variiert je nach Tier – Hund. Viel hilft nicht viel: Nach meiner Beobachtung macht es keinen Sinn, sehr lange zu behandeln. Lieber 1 x 15 bis 30 Minuten als 1x als Beispiel eine Stunde.

Die Schallwellentherapie findet seit über 30 Jahren Anwendung in den Therapiebereichen Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Heilpraxis und Veterinärmedizin.

Bitte beachten Sie zum Wohle unserer Tiere: Machen wir zu 90% nur Hausbesuche. Durch die Behandlung in der gewohnten Umgebung hat der Hund, Katze oder Pferd weniger Stress. Weniger Stress bedeutet weniger Anspannung und trägt somit zu einem besseren und schnelleren Heilerfolg bei.

Oliver Baier

Ich freuen mich, Sie kennenzulernen.

 

Mobil 0170 55555 77 kontakt(at)oliverbaier.de